Farben in der Raumgestaltung

Die Farbharmonie betört die Sinne.

Zugleich trägt sie zur ästhetischen Erziehung im Kindergarten bei.

Farben lösen emotionale Reaktionen aus. Sie wirken auf die Stimmung und tragen zum Wohlbefinden bei. Farben werden nicht nur von den Augen, sondern vom gesamten Körper wahrgenommen. Sie wirken auf die Atmung, den Puls, die Hormone, das Nervensystem und das Gehirn. Bei der Farbgestaltung im Kindergarten spielt das Zusammenwirken von Farbe, Material und Licht eine entscheidende Rolle. Ein gelungenes Ergebnis entsteht, wenn diese auf den jeweiligen Raum und dessen Funktion speziell abgestimmt werden. Persönliche Farbvorlieben oder Trendfarben sind für pädagogische Räume nicht geeignet. Vielmehr sollte die entwicklungsabhängig unterschiedliche Farbwahrnehmung bei der Farbgestaltung berücksichtigt werden: Für Krippenkinder sind harmonische Farben mit wenig Kontrasten vorgesehen. Bei älteren Kindern können gezielte Kontraste durch einzelne visuelle Farbimpulse gegeben werden z.B. beim Spielmaterial, den Teppichen oder den Stoffen. Grundsätzlich sind sanfte, zurückhaltende Farben, die der Natur nahe kommen eine gute Lösung bei der Farbgestaltung. Diese beruhigen das Auge, geben positive visuelle Impulse und tragen zu einer ausgewogenen Wahrnehmung bei.

Farben in Räumen für Kinder Farben im Kindergarten